Bürozeiten
der Geschäftsstelle:

Montag, Dienstag,
Donnerstag, Freitag
9.00 bis 11.00 Uhr

Zentrale Tel.-Nr.
06722 - 5515

Roswitha Sättele-Schmidt
und Marion Bender helfen
Ihnen gerne weiter.

Deutscher Kinderschutzbund Regionalverband Rheingau e.V.

Der Deutsche Kinderschutzbund …

… wurde 1953 in Hamburg gegründet. Aktuell engagieren sich rund 50.000 Einzelmitglieder im Kinderschutzbund und bilden damit die Basis des größten Kinderschutzverbandes in Deutschland.
Der Deutsche Kinderschutzbund setzt sich zusammen aus:

Bundesverband, 16 Landesverbänden, 430 Orts- und Regionalverbänden

Mehr als 10.000 Ehrenamtliche und 5.000 Hauptamtliche engagieren sich
verantwortungsbewusst in der Kinderschutzarbeit vor Ort.

Die Ziele

Der Deutsche Kinderschutzbund Bundesverband e.V. setzt sich ein für
– die Förderung der geistigen, psychischen, sozialen und körperlichen Entwicklung der Kinder,
– den Schutz der Kinder vor Ausgrenzung, Diskriminierung und Gewalt jeder Art,
– soziale Gerechtigkeit für alle Kinder,
– die Aufnahme der Kinderrechte in das Grundgesetz,
– die Verwirklichung einer kinderfreundlichen Gesellschaft,
– die Förderung und Erhaltung einer kindgerechten Umwelt,
– ein kinderfreundliches Handeln der einzelnen Menschen und aller gesellschaftlichen Gruppen.

Der Kinderschutzbund Rheingau ...

… wurde im März 1990 von engagierten Menschen im Rheingau gegründet. Sein Ziel: Die Lebenssituation von Kindern und Jugendlichen im Rheingau zu verbessern und ihnen sowie Eltern und Erziehenden Hilfe und Unterstützung anzubieten.

Initiatorin war die Kinderärztin Dr. med. Emely Salzig aus Geisenheim. In ihrer Praxis sah und hörte sie vieles von den Problemen, die die Erziehung von Kindern und Jugendlichen in einer Zeit, da sich das Leben in Familie und Beruf stark zu verändern begann, mit sich brachte. Bald fand Emely Salzig eine Anzahl Gleichgesinnter, die sich zusammen taten, um letztlich den Kinderschutzbund Rheingau zu gründen.

Emely Salzig war eine Institution im Rheingau. An ihre herzhafte, zupackende Art als Kinderärztin erinnern sich noch heute viele Rheingauer Bürger, die von ihr vor Jahren als Kinder in ihrer Praxis behandelt wurden. Mit der ihr eigenen Tatkraft und dank ihrer guten Vernetzung in der Region gelang es ihr bald, nicht nur die für den Start der Vereinsarbeit unerlässlichen materiellen Voraussetzungen zu schaffen, sondern auch die Öffentlichkeit dafür zu sensibilisieren, dass Kinder eine Stimme brauchen, um ihre berechtigten Interessen in der Gesellschaft und – ganz praktisch – in den Gemeinden und in deren Gremien vorzubringen.
Diese Stimme sollte der Kinderschutzbund werden.

Der Deutsche Kinderschutzbund Regionalverband Rheingau e.V. ist ein gemeinnütziger, rechtlich selbständiger Verein – parteipolitisch und konfessionell ungebunden, eingetragen beim Amtsgericht Wiesbaden unter der Vereinsregister-Nr. 5465.

Er finanziert sich sich über Spenden, Zuschüsse, Mitgliedsbeiträge und auch über Bußgeldzuweisungen.

Der Kinderschutzbund Rheingau ist Mitglied im Paritätischen Hessen

Wir arbeiten mit im

– Jugendhilfeausschuss des Rheingau-Taunus-Kreises,
– Präventionsrat Oberer Rheingau, Präventionsrat Unterer Rheingau,
– und in der hessenweiten Stiftungsgemeinschaft „Starke Eltern – Starke Kinder“, Elternkurs

Wir kooperieren mit

– dem Rheingau-Taunus-Kreis,
– der Stadt Geisenheim im Rheingau,
– der Emely-Salzig-Schule in Geisenheim und der
– Internatsschule Schloss Hansenberg in Geisenheim


Zur Zeit unterstützen uns 230 Mitglieder

sowie
117 ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.
(Stand 4/2016)

Ihr freiwilliges Engagement ist eine besondere Stärke unseres Vereins.



Unser Team im Rheingau

Vorstand

Geschäftsführender Vorstand

Der Vorstand leitet den Verein und legt die Ziele der Vereinsarbeit fest. Hierfür wird regelmäßig monatlich eine Vorstandssitzung abgehalten, in die auch Mitarbeiterinnen mit einbezogen werden.

Udo Wesemüller, 1. Vorsitzender
Margareta Prochaska, Stellvertr. Vorsitzende
Dr. Andrea Preusche-Glebocki, Stellvertr. Vorsitzende
Wolfgang Quint, Schatzmeister
Knut Schneider, Schriftführer

Udo Wesemüller

U. Wesemüller

M. Prochaska

M. Prochaska

Dr. Andrea Preusche-Glebocki

A. Preusche-Glebocki

Wolfgang Quint

W. Quint

Knut Schneider

K. Schneider


Beisitzer im Vorstand

Die Beisitzer beraten und unterstützen den geschäftsführenden Vorstand als Schriftführer, bei Veranstaltungs-Organisationen, Fundraising, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.

Isabelle Fietz,
Dr. Caroline Jung,
Christiane Heil,
Susanne Schippers

Isabell Fietz

I. Fietz

Dr. Carola Jung

Dr. C. Jung

Chistiane Heil

C. Heil

Susanne Schippers

S. Schippers

Beratung

Psychosoziale Beratung, Qualitätssicherung, Fortbildung

Alexandra Kunz, Dipl. Sozialpädagogin und Kinderschutzfachkraft (nach §§ 8a und b SGB VIII).
Frau Kunz verfügt über langjährige Berufserfahrung in der Kinder- und Jugendhilfe mit den Schwerpunkten Kinderschutz, Aus- und Weiterbildung sowie Beratung.

Alexandra Kunz

A. Kunz

Sozialpädagogische Gruppenschülerhilfe

Grundschule Geisenheim

Christiane Strobl, Dipl. Päd., Pädagogische Leitung
Astrid Hanau, Gruppenleiterin
Karin Schwarz, Gruppenleiterin

Ehrenamtliche Betreuerinnen:
Christiane Heil, Geisenheim · Marlis Klein, Geisenheim · Marie-Luise Krönung, Rüdesheim · Edith Rimbach, Geisenheim
… und als Praktikant (ab 09/15):
Michael Schott

Christiane Strobl

C. Strobl

Astrid Hanau

A. Hanau

Karin Schwarz

K. Schwarz

Grundschule Winkel

Annette Fürich-Mohr, Dipl. Soz. Päd.

Ehrenamtliche Betreuerinnen:
Waltraud Bialonski, Eltville · Ulrike Franzki, Oestrich-Winkel · Sigrid Fullbrecht-Wollner, Oestrich-Winkel · Petra Hölzel, Oestrich-Winkel · Marika Oeding, Geisenheim · Dr. Manfred von Stosch, Oestrich-Winkel

Annette Fürich-Mohr

A. Fürich-Mohr

Grundschule Erbach

Die Sozialpädagogische Gruppenschülerhilfe pausiert bis voraussichtlich August 2016. Über den Neubeginn werden wir rechtzeitig informieren.

Geschäftsstelle

Verwaltungs- und Organisationsaufgaben, Telefon-Zentrale

Marion Bender · Roswitha Sättele-Schmidt

Marion Bender

M. Bender

Roswitha Sättele-Schmidt

R. Sättele-Schmidt